10 Mrz '19 - Genau hinsehn

Es ist immer wieder gut, wenn wir uns die Zeit nehmen, genauer hinzuschauen. Wie ist das was ist geworden. Wieviele Jahrmillionen mussten vergehen damit jemand wie ich hier sitzen kann
und diese Zeilen schreiben kann. Wie unglaublich ist eine Natur die Selbstbewußtsein besitzt, leblose Materie, Energie verwandeln sich in Intelligentes Dasein, in Dasein das Fragen stellt und Antworten findet. Ideen reflektieren sich im Sein, hinterlassen Spuren, materialisieren sich. Ein sich selbst erforschendes Sein, ein sich selbst entwerfendes, interpretierendes.... wir verpassen etwas, wenn wir nicht genau hinschauen. Es ist der absolute Wahnsinn diese unsere Existenz, voll abgefahren, ein Reichtum um uns herum und in uns, mit dem genau hinschaun, beschenken wir uns selbst weil wir Teil von etwas ganz großem sind und erkennen können, daß es in uns zu sich kommen kann und wir dabei eins werden mit dem Ganzen. Wir stehn plötzlich der Welt nicht mehr gegenüber - sondern wir sind sie.
Die Sache die uns überlebt, ist genau die Sache die wir werden können wenn wir genau hinsehn, das zu sich kommende Sein, die Welt die die Augen öffnet, die Geistesgegenwart in der Wahrnehmung die unserer Existenz enthüllt, daß unser Bewußtsein gleichzeitig das Bewußtsein des Prozesses ist, insofern wir diese Erkenntnis der Einheit erlangen. Aus den Gräbern wird niemand auferstehen, das ist auch nicht notwendig, wir können schon zu lebzeiten unsterblich werden - wenn wir genau hinsehn.
Der Prozess selbst geht über Leichen, jedenfalls in diesem Stadium und die Versprechungen der Kirchen sind so leer wie der Köpfe der Demenzerkrankten und Glioblastom Opfer. Ute hat am Schluss immer nur "woisch do sprechemer no" gesagt, immer und immer wieder - da wird wohl nichts mehr draus.
Nur wenn wir ganz genau hinschauen, finden wir die Tür an die wir klopfen müssen und selbst dann wird sie sich nicht zwingend öffnen - die Logik des Prozesses ist eine andere.
Ihr werdet die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird Euch frei machen. Soweit sind wir noch nicht, wir haben noch zu knappern, an dem was uns da so aufgetischt wird. Trotzdem sollten wir nicht die Flinte ins Korn werfen, sondern eben genau hinschauen, manchmal öffnet sich die Tür einen Spalt weit, manchmal dürfen wir einen Blick riskieren, aber Garantien - die gibt es nicht.
Rudern wir also wieder zurück ? Nein, aber wir arbeiten dran noch klarer...... ,

kommentieren: