Vertrauen in den Geist

"Ich hoffe, es wird mir gelingen, Ihr Vertrauen zu verdienen und zu gewinnen. Zunächst aber darf ich nichts
in Anspruch nehmen, als daß Sie vor allem nur Vertrauen zu der Wissenschaft und Vertrauen zu sich selbst
mitbringen. Der Mut der Wahrheit, der Glaube an die Macht des Geistes ist die erste Bedingung der Philosophie.
Der Mensch, da er Geist ist, darf und soll sich selbst des Höchsten würdig achten, von der Größe und Macht
seines Geistes kann er nicht groß genug denken, und mit diesem Glauben wird nichts so spröde und hart sein,
das sich ihm nicht eröffnete. Das zuerst verborgene und verschlossene Wesen des Universums hat keine Kraft,
die dem Mute des Erkennens Widerstand leisten könnte; es muß sich vor ihm auftun und seinen Reichtum
und seine Tiefen ihm vor Augen legen und zum Genusse geben." G.W.F. Hegel: Vorlesungen über die Geschichte
der Philosophie
19 Nov '05 21:39 | | 1 Kommentar

mit offenen Augen

Es ist dies eine ungeheure Erkenntnis, wenn man feststellt, dass man selbst dieses Fenster der Welt ist, wo der Weltlauf, dieser gigantische Prozess, diese Odysee des Geistes
plötzlich beginnt sich selbst wahrzunehmen. Das "ich" wird über sich hinauskatapultiert - mit solch offenen Augen wird man zur Welt !
03 Nov '05 20:28 | | vier Kommentare

Ein Mann, der weiser war als ich, sagte einmal zu mir

Manchmal frisst du den Bären, und manchmal frisst der Bär dich.
01 Nov '05 09:17 | | vier Kommentare
Nächstes Archiv Vorheriges Archiv
Archive:
April 2007
Januar 2006
November 2005
Oktober 2005
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004

Links:
Villa Haehnle
M*A*S*H 4077
Eiszeitkunst
46664: 1 minute for Aids in Africa
Homepage von Peter Sloterdijk
Proteus Blog

Stuff:
Powered by Pivot 
XML-Feed (RSS 1.0) 
XML: Atom Feed